Start
Uniservität Münster
Geschrieben von: Philina Röder   

Stellenausschreibung

An der Professur für International Financial Management der Westfälischen Wilhelms-Universität ist zum nächstmöglichen Termin eine ½ Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

zu besetzen, mit der Möglichkeit der temporären Aufstockung auf eine ¾ Stelle. Die Stelle ist auf vier Jahre befristet und wird nach Entgeltgruppe 13 TV L vergütet. Die wöchentliche Arbeitszeit bei einer ½ Stelle beträgt 19 Stunden und 55 Minuten. Die Tätigkeit umfasst die Beteiligung an finanzwirtschaftlichen Forschungsprojekten, insbesondere zu den Themen-bereichen Socially Responsible Investing und Fehlbewertungen in Finanzmärkten, u. a. spekulative Blasen (Asset Price Bubbles), sowie an der Lehre (Lehrdeputat 2 SWS(1/2 Stel-le)) und an der Lehrstuhlorganisation. Im Rahmen der Tätigkeit wird die Möglichkeit zur kumulativen Promotion gegeben.

Wenn Sie ein universitäres Studium mit einem Schwerpunkt in Finanzierung, Volkswirtschaftslehre, (Wirtschafts-) Mathematik, Ökonometrie oder in einem verwandten Fach mit überdurchschnittlichen Studienleistungen abgeschlossen und Interesse an wissenschaftlicher Arbeit in den genannten Themenbereichen haben, würden wir uns über Ihre Bewerbung freuen.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

 

Für Rückfragen steht Ihnen

Frau Doris Hohmeier (Tel.: 0251/83 21886, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder

Frau Professorin Nadja Guenster ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

gerne zur Verfügung.

 

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 19.08.2016 bevorzugt per Email an

Doris Hohmeier ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder aber an folgende Adresse:

 

Prof. Dr. Nadja Guenster

Professur für International Financial Management

Universitätsstr. 14-16

48143 Münster

 
Universität Oldenburg: wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in)
Geschrieben von: Philina Röder   

An der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist im Department für Wirtschafts- und

Rechtswissenschaften, Fachgebiet Finance and Banking (Prof. Dr. Jörg Prokop), ab dem

01.10.2016 eine Stelle für eine(n)

 

wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in),

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

mit zunächst der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit für eine Dauer von drei Jahren zu besetzen.

Eine anschließende Verlängerung der Stelle ist möglich.

 

Neben der Unterstützung unserer Forschungstätigkeit zählt zu Ihren Aufgaben auch die Mitarbeit

in der Lehre. Nähere Informationen zum Forschungs- und Lehrprofil des Fachgebiets

Finance and Banking finden Sie unter http://www.uni-oldenburg.de/fiwi_bbl/. Die Stelle dient

der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

 

Einstellungsvoraussetzung ist ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches

Hochschulstudium auf Masterniveau. Studienschwerpunkte auf dem Gebiet der

Finanzwirtschaft, der Bankbetriebslehre und/oder der Ökonometrie bzw. der angewandten

Statistik sind erwünscht. Erfahrungen im Bereich der empirischen Kapitalmarktforschung

sowie Programmierkenntnisse in einer Statistik-Software (z.B. R oder Stata) sind von Vorteil.

Erwartet werden zudem Eigeninitiative, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein sowie

die Bereitschaft und Fähigkeit, an englischsprachigen Lehrveranstaltungen und Publikationen

mitzuwirken.

 

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu

erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21

Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt

werden.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (insbesondere Lebenslauf und

Zeugniskopien) richten Sie bitte bis zum 31.08.2016 ausschließlich in elektronischer Form

(PDF-Datei) an Frau Anna Schlünzen, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 
Universität Ulm: scientific assistant
Geschrieben von: Philina Röder   

The Institute of Strategic Management and Finance, Faculty of Mathematics and Economics at Ulm University, has an opening (75% position) for a

 

scientific assistant (E 13).

 

This research/teaching position is for Ph.D. students interested in the area of empirical banking starting on October 01, 2016. The planned research project will be conducted together with the Halle Institute of Economic Research (member of the Leibnitz Association). The position is limited to three years with the possibility of extension.

The applicant should have a very good Master degree in business administration, economics or in a mathematically-/statistically-oriented study path. We welcome experience in empirical study projects, applied programming, and statistical packages (in particular STATA). Knowledge in German language is welcome but not compulsory.

Ulm University is committed to increase the share of women in research and teaching positions and therefore explicitly encourages female candidates to apply.

 

Form of application:

Please apply as soon as possible via email to Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Please include your letter of motivation, CV, transcript, and thesis into one zip-file and use the subject “PhD Position in Empirical Banking”.

 

Physically disabled applicants receive favourable consideration when equally qualified.

The appointment is made by the central university administration.

 

Prof. Dr. Andre Guettler

Institute of Strategic Management and Finance

Ulm University

Helmholtzstraße 22

89081 Ulm

Germany

 
Universität St. Gallen: Doctoral Student / Research Assistant
Geschrieben von: Philina Röder   

Professor Dr. Martin Brown (s/bf-HSG) is seeking to hire a

 

Doctoral Student / Research Assistant in Household Finance / Behavioral Economics

per February or August, 2017.

This position is targeted towards students who have recently completed or are about to complete a Master's degree in Economics or Finance and aim to pursue academic oriented doctoral studies. Candidates are expected to enroll in one of the Ph.D. programs in finance or economics at the University of St.Gallen. The position as a doctoral student

is tied to a 4-year position as a research assistant.

Applicants should have a strong interest in financial intermediation (the microeconomics of banking), household finance and behavioral economics. Excellent quantitative skills as well as advanced English and German language skills are required for this position.

Information regarding our current research and teaching activities can be found at: http://www.sbf.unisg.ch/en/lehrstuehle/lehrstuhl_brown

Applications including a letter of motivation, a transcript of grades and a CV should be submitted by email by October 30, 2016 to Beatrix Kobelt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

Swiss Institute of Banking and Finance s/bf-HSG | University of St.Gallen |

Rosenbergstrasse 52 | 9000 St.Gallen | www.sbf.unisg.ch

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 20. Juli 2016 um 09:02 Uhr
 
Call for Papers: SBR Special Issue -The Future of Corporate Financing in Europe
Geschrieben von: Prof. Dr. Frank Schuhmacher   

SBR Special Issue: The Future of Corporate Financing in Europe

Call for Papers

Editors of the Special Issue:
Rüdiger Fahlenbrach (Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne and Swiss Finance Institute)
Dirk Hackbarth (Boston University)
Jörg Rocholl (ESMT)
Erik Theissen (University of Mannheim and University of Graz)
Marliese Uhrig-Homburg (Karlsruhe Institute for Technology)

Europe has traditionally been characterized by the predominance of bank lending over other forms of financing such as financing through markets. European companies face an increasing number of challenges but also opportunities in their access to finance. The recent financial crisis plays a very important role for the future of corporate financing in Europe. On the one hand, banks across the continent have been hit by the crisis and forced to deleverage their balance sheets, thus imposing challenges for the availability of credit to their corporate clients. On the other hand, regulators and policy-makers have reacted to the financial crisis by increasing capital and liquidity requirements in banking regulation, triggering a discussion on whether and how the increased requirements affect corporate access to bank lending.

Furthermore, the European Union has initiated the Capital Markets Union in an attempt to strengthen market-based financing and thus to reduce the dependence on bank financing in Europe. While the concrete actions are still to be determined, important issues are the exact design of European debt and equity capital markets, the challenge of providing sufficient access to financing to small and medium-sized enterprises (SMEs), and startup financing for young innovative companies.

Finally, recent advances in digitalization and access to data have facilitated the creation of new financing means such as peer-to-peer lending and crowdfunding. These forms of financing may seem to be at odds with existing theoretical considerations on the need for financial intermediation in overcoming information asymmetry, but they already represent significant (and growing) markets. Furthermore, they may raise new question regarding the need for investor protection and its exact design, issues currently being analyzed by academics and regulators alike.

All the points above raise the question on how the future of corporate financing in Europe will shape. This Call for Papers seeks contributions that shed more light on any aspect of this important question. Both theoretical and empirical contributions are welcome.

Submission deadline: November 30, 2016.

Please submit papers through https://www.editorialmanager.com/sbre/default.aspx indicating the Call for Papers for the Special Issue.

About the Journal:
Schmalenbach Business Review (SBR) publishes original and innovative research that is of wide interest to business research and practice. Its scope includes all major areas, such as accounting and taxes, finance, marketing, organizations, management, and digital business, but is also open to further subjects that promote a better understanding business practice. SBR welcomes articles that use rigorous theoretical and empirical research methodologies to establish their results. All papers are subject to double-blind peer review.

SBR started in 2000 as the international edition of the oldest and most respected German-language business journal Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (ZfbF). In keeping with tradition, it champions the stance that taking a broader perspective and monitoring advances in all business areas are necessary to successfully meeting the challenges of business practice. SBR and ZfbF are the official journals of the Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V.

More details are available at http://www.springer.com/journal/41464.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 13. Juli 2016 um 16:58 Uhr
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 58

Wer ist online

Wir haben 14 Gäste online