Start
Research Associate in Banking & Finance (PhD Position)
Geschrieben von: Prof. Dr. Yves Robinson Kruse-Becher   

The St.Gallen Institute of Management in Asia of the University of St.Gallen seeks to hire for its Singapore Office a

Research Associate in Banking & Finance (PhD Position)

per April 1st, 2018 or mutual agreement.

Entry level candidates with or about to complete a master degree in Banking and/or Finance and aim to pursue academic oriented doctoral studies. Candidates for this position are expected to enroll in the PhD program in finance at the University of St.Gallen. The position is based in Singapore.

First research/ working experiences and knowledge of Asia are beneficial.

Responsibilities
- Joining a dedicated team in order to further develop the University’s presence in Asia
- Contributing to research in the areas of banking and finance (focus on Private Equity)
- Supporting the institute’s teaching and project initiatives


The University of St.Gallen concentrates Asia-related academic activities in Singapore at its St.Gallen Institute of Management in Asia (SGI-HSG). Further information regarding the institute’s recent activities can be found at: www.singapore.unisg.ch

Applications should include a motivation letter, a transcript of grades and a CV. All applications should be submitted electronically by January 15th, 2018 to
Prof. Dr. Stefan Morkoetter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

University of St.Gallen | St.Gallen Institute of Management in Asia Pte Ltd |
111 Amoy Street, #03-00 | Singapore 069931 | www.singapore.unisg.ch

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 21. November 2017 um 14:36 Uhr
 
FIRM Forschungspreises 2018
Geschrieben von: Prof. Dr. Hendrik Hakenes   

Ausschreibung des Forschungspreises
des Frankfurter Instituts für Risikomanagement und Regulierung 2018

Das Frankfurter Institut für Risikomanagement und Regulierung (www.firm.fm) wird seit 2008 von der gemeinnützigen Gesellschaft für Risikomanagement und Regulierung e. V. getragen, in der namhafte Banken sowie Dienstleister und das Land Hessen sich engagieren. Zentrale Ziele des Instituts sind die Förderung von Forschung und Lehre sowie der Best-Practice-Austausch im Bereich Risikomanagement- und Regulierung.

Unter der Schirmherrschaft des Hessischen Staatsministers für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Tarek Al-Wazir, schreibt FIRM in zweijährigem Abstand den Forschungspreis des Frankfurter Instituts für Risikomanagement und Regulierung zur Prämierung der
besten wirtschaftswissenschaftlichen Dissertation im Themenfeld „Risikomanagement und Regulierung – einschließlich Compliance – von Finanzinstituten“
– nunmehr für das Jahr 2018 – aus.

Dieses Themenfeld ist breit gefasst und beinhaltet z. B. auch Fragen der Organisation, Prozesse, Systeme und Governance in Finanzinstituten, ebenso Fragen der mikro- und makroprudentiellen Regulierung sowie der Bankstruktur- und Geldpolitik, auch aus europäischer Sicht.

Um den Forschungspreis können sich Verfasser wirtschaftswissenschaftlicher Dissertationen bewerben, die in den Jahren 2016 oder 2017 mit summa cum laude oder magna cum laude an einer deutschsprachigen Universität abgeschlossen wurden und die einen maßgeblichen Beitrag zum besseren Verständnis von Risikomanagement und Regulierung im Finanzdienstleistungssektor leisten. Besonderer Wert wird dabei auf die Relevanz der Problemstellung und eine ausgewogene Verknüpfung von international anerkannter hochwertiger theoretisch-konzeptioneller Grundlagenarbeit und innovativem Praxisbezug gelegt.

Das Preisgeld beträgt für den Verfasser der Dissertation 15.000 Euro. Darüber hinaus erhält der Lehrstuhl, an dem diese Dissertation betreut wurde, 15.000 Euro.

Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch eine hochrangig besetzte und unabhängige Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Günter Franke.

  • Dr. Gernot Blum, d-fine

  • Dr. Henning Dankenbring, KPMG

  • Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Franke, Universität Konstanz

  • Dr. Anja Guthoff, DZ Bank

  • Prof. Dr. Lutz Johanning, WHU Otto Beisheim School of Management

  • Prof. Dr. Wolfgang König, House of Finance, Goethe-Universität

  • Dr. Carsten Lehr, Deutsche Finanzagentur

  • Prof. Dr. Andreas Pfingsten, Universität Münster

  • Dr. Thomas Poppensieker, McKinsey

  • Prof. Dr. Udo Steffens, Frankfurt School of Finance and Management

    Im Rahmen der öffentlichen FIRM-Forschungskonferenz am 14.6.2018 in Glashütten/Ts. sollen Teile der drei in einer ersten Begutachtungsrunde bestbewerteten Dissertationen in einem Vortrag

 

vorgestellt und diskutiert werden. Die Jury und der FIRM-Vorstand entscheiden im Anschluss über die Preisvergabe. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines festlichen Abendessens am 14.6.2018 im Collegium Glashütten statt.

Teilnahmebedingungen (siehe auch forschungspreis.firm.fm):

  • Einreichungstermin ist der 26.2.2018.

  • Einzureichen sind in digitaler Form (an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) die Dissertation – auch kumulative Dissertationen sind zugelassen – nach den Formvorschriften der jeweiligen Hochschule (in deutscher oder englischer Sprache), die Erst- und Zweitgutachten der jeweiligen Arbeit, die Angabe von max. zwei weiteren thematisch naheliegende Veröffentlichungen der/s Verfasserin/s, eine maximal dreiseitige Zusammenfassung, ein maximal zweiseitiges Empfehlungsschreiben der/s betreuenden Professorin/s, die Promotionsurkunde sowie ein tabellarischer Lebenslauf der/s Verfasserin/s.

  • Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft der/s möglichen Preisträger/in/s, ihre/seine Arbeit am 14.6.2018 im Rahmen der Forschungskonferenz vorzustellen und zu diskutieren sowie am festlichen Abendessen teilzunehmen.

  • Die in die Finalrunde der Evaluation gelangten Verfasser, die nicht den Preis zugesprochen bekommen, erhalten in jedem Fall 2.000 Euro Preisgeld; ebenso gehen die gleichen Beträge an die jeweils betreut habenden Lehrstühle.

  • Die Rechte bleiben bei der/m Autor/in.

  • FIRM behält sich vor, im Ausnahmefall den Preis zu teilen.

  • Die Entscheidungen der Jury und des Vorstands sind nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kontakt und weitere Informationen: Geschäftsstelle FIRM, Frau Esther Baumann (www.firm.fm), Prof. Dr. Wolfgang König, Co-Präsident von FIRM und Prof. Dr. Günter Franke (Vorsitzender der Jury des FIRM-Forschungspreises).
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. Oktober 2017 um 18:01 Uhr
 
Department of Economics of the University of St.Gallen
Geschrieben von: Prof. Dr. Hendrik Hakenes   

At the Department of Economics of the University of St.Gallen a new

ASSISTANT/Ph.D. POSITION (50%) in FINANCIAL ECONOMETRICS

will be filled starting in November 2017 or later.

The position is part of the Chair of Financial Econometrics held by Prof. Dr. Matthi-as Fengler. The candidates for this position are expected to start a Ph.D. in Economics and Finance (PEF) at the University of St.Gallen (http://www.pef.unisg.ch).

The Ph.D. thesis can cover both theoretical or empirical topics in Financial Economet-rics (see Prof. M. Fengler’s website https://mathstat.unisg.ch/en/chairs/financialeconometrics/ for an overview of his cur-rent research agenda).

The successful candidate will be integrated in a young research team, with a strong foundation in quantitative methods for Finance and Economics. The group is located at the Faculty of Mathematics and Statistics of the University of St.Gallen (http://www.mathstat.unisg.ch).

Applications for the position should be sent by e-mail to Mrs. Margit Albers ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) no later than 01 November 2017.

Candidate Profile:

- Master degree in Economics and Finance; or Mathematics and Statistics (back-ground in Econometrics and Finance required).

- Willingness to write a Ph.D. in Economics and Finance at the University of St.Gallen (http://www.pef.unisg.ch).

- Strong willingness to apply quantitative methods in Finance and Economics.

- Strong interest in Financial Statistics and Econometrics.

- Interest in BigData applications.

The application package must contain:

- Motivation letter

- Complete Curriculum vitae

- Two recommendation letters

- Transcripts.

Duties:

- Collaboration in the research activities in the areas of Financial Econometrics.

- Support of the teaching at the Faculty of Mathematics and Statistics at the University of St.Gallen at different teaching levels.

- Development of a Ph. D. thesis in Financial Econometrics at the University of St.Gallen.

 

 

 

Prof. Dr. Matthias Fengler

Bodanstrasse 6

CH-9000 St.Gallen

Telefon +41 (0)71 224 24 57 Telefax +41 (0)71 224 28 94

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

www.mathstat.unisg.ch

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 12:03 Uhr
 
Karlsruher Instituts für Technologie: Akademischen Mitarbeiter (m/w)
Geschrieben von: Davinia Rodríguez Cardona   

Am Lehrstuhl für Financial Engineering und Derivate des Karlsruher Instituts für Technologie suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für aktuelle Projekte im Bereich

Energiemärkte sowie der Digitalisierung der Finanzmärkte

einen

Akademischen Mitarbeiter (m/w)

 

Ihr Tätigkeitsbereich umfasst die üblichen Aufgaben eines akademischen Mitarbeiters (m/w) in Forschung und Lehre. Die Möglichkeit zur Promotion wird aktiv gefördert.

Projekt im Bereich Energiemärkte:

Durch die Energiewende sehen sich eine Vielzahl an Marktakteuren völlig neuartigen Risiken und Herausforderungen ausgesetzt. So fordert das starke Wachstum wetterabhängiger und emissionsarmer Energieerzeugung neue Herangehensweisen zur Steuerung damit verbun-dener finanzieller Risiken und stellt existierende Geschäftsmodelle auf den Prüfstand. Gleichermaßen spielen regulatorische Risiken hinsichtlich Veränderungen in Subventionie-rungs-Modellen zur Förderung nachhaltiger Energieerzeugung eine zunehmend wichtige Rol-le und müssen quantifiziert und besser verstanden werden.

Projekt im Bereich Digitalisierung der Finanzmärkte:

Die fortschreitende Digitalisierung bringt massive Verwerfungen im Finanzdienstleistungsbe-reich mit sich und ist dabei, die Märkte dauerhaft zu verändern. Insbesondere der Block-chain-Technologie wird hierbei das Potential zugesprochen, Geldwesen, Handel und Abwick-lung zu revolutionieren. Die Möglichkeiten und Grenzen dieser Entwicklungen stellen ein aktuelles Forschungsgebiet dar, das sich im Spannungsfeld zwischen informationstechnischer Umsetzbarkeit, regulatorischen Vorgaben und ökonomischen Wirkmechanismen bewegt.

Haben Sie Interesse an diesen oder ähnlichen Themengebieten und Ihr Studium des Wirt-schaftsingenieurwesens, der Wirtschaftsmathematik, der Betriebs- oder Volkswirtschaftsleh-re oder der Wirtschaftsinformatik mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen – oder stehen Sie vielleicht kurz davor?

Wenn Sie sich vorstellen können, unser dynamisches und kompetentes Team zu ergänzen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Das KIT legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir freuen uns daher insbesondere über die Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Frau Prof. Dr. Marliese Uhrig-Homburg

Institut für Finanzwirtschaft, Banken und Versicherungen

Financial Engineering und Derivate

Postfach 6980

76049 Karlsruhe

oder auch elektronisch an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Dr. Philipp Schuster,

Tel. 0721/608-48184, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

KIT – Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. Juli 2017 um 12:33 Uhr
 
Leibniz Universität Hannover: Universitätsprofessur für Volkswirtschaftslehre
Geschrieben von: Davinia Rodríguez Cardona   

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist eine

Universitätsprofessur (BesGr. W 3 NBesO) für Volkswirtschaftslehre

mit Schwerpunkt Geld und Internationale Finanzwirtschaft

 

zum 01. Oktober 2017 zu besetzen.


Gesucht wird eine im Bereich Geld und Internationale Finanzwirtschaft in quantitativer Forschung international ausgewiesene Persönlichkeit, die Erfahrung oder Potenzial bei der Einwerbung von Drittmitteln und Forschungsprogrammen haben soll. Erwartet wird die Übernahme von Lehraufgaben in der Volkswirtschaftslehre, insbes. im Bereich Geld und Internationale Finanzwirtschaft, in den Bachelor- und Masterstudiengängen sowie von Aufgaben in der Nachwuchsförderung. Ferner wird ein starkes Engagement in dem Forschungsschwerpunkt „Finance“ erwartet. Gewünscht ist zudem eine Mitwirkung im Forschungsschwerpunkt „Development“.


Die Aufgaben im Allgemeinen und die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus dem Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG). Einzelheiten werden auf Anfrage erläutert.


Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.


Die Leibniz Universität Hannover hat sich das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen deutlich zu erhöhen. Wissenschaftlerinnen werden deshalb nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht.


Das Leitbild der Leibniz Universität Hannover misst insbesondere der intensiven Beratung und Betreuung der Studierenden und der Einbindung der Universität in der Region und Niedersachsen neben der internationalen Orientierung von Lehre und Forschung einen hervorragenden Wert bei. Deshalb erwartet sie von den Professorinnen und Professoren, dass sie zur Förderung dieses Zieles ihren Lebensmittelpunkt in die Region Hannover legen.

Bewerberinnen und Bewerber, die zum Zeitpunkt der beabsichtigten Ernennung das 50. Lebensjahr schon vollendet haben und nicht bereits im Beamtenverhältnis stehen, werden grundsätzlich im Angestelltenverhältnis eingestellt.


Für Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Marcel Prokopczuk, Institut für Finanzmarkttheorie, Tel. 0511 762 5225, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , gerne zur Verfügung.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen gerne per Mail bis zum 8. März 2017 an:

 

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Prof. Dr. Jens Robert Schöndube
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
http://www.uni-hannover.de/jobs

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. Februar 2017 um 13:07 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 62

Wer ist online

Wir haben 70 Gäste online