Die Fachgebiete „Banken und Finanzierung“ und „Makroökonomik“ des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften suchen zum 01.09.2021 eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L; 65%)

befristet für die Dauer von 3 Jahren.

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Forschungstätigkeit der Fachgebiete „Banken und Finanzierung“ und „Makroökonomik“. Insbesondere wird eine Mitwirkung am Projekt „ Marketplace Lending: A brave new lending world? Interdisciplinary research on platform architecture to foster sustainable finance“erwartet. Das Projekt wird durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus dem "Niedersächsischen Vorab" der Volkswagen Stiftung

 Die Gelegenheit zur Promotion wird gegeben.

 Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaften oder (Wirtschafts-) Mathematik
  • sehr gute Prüfungsleistungen in den Bereichen „Finanzierung“ und „Ökonometrie“
  • Erfahrung in der Arbeit mit wirtschaftswissenschaftlichen Datenbanken sowie Statistiksoftware (z.B. Stata) und Programmiersprachen (z.B. Python), beispielsweise im Rahmen der Abschlussarbeit (alternativ: Erfahrungen im Umgang mit modelltheoretischen Ansätzen der Banktheorie)
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache sowie grundlegende Deutschkenntnisse

Wir bieten Ihnen:

  • ein exzellentes Forschungsumfeld im Rahmen einer interdisziplinären Forschungsgruppe (BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Psychologie).
  • Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Vernetzung und Weiterbildung (z. B. durch Teilnahme an Doktorandenworkshops oder Präsentation von Forschungsergebnissen auf internationalen Fachkonferenzen).

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte in elektronischer Form bis zum 28.06.2021 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilen Frau Prof. Dr. Valeriya Dinger und Herr Prof. Dr. Peter Grundke unter Tel. 0541 969 – 3398, bzw. 0541 969 – 4721 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .