Die Deutsche Bundesbank ist integraler Bestandteil des ESZB und arbeitet als eine der weltweit größten Notenbanken im öffentlichen Interesse. Unsere Aufgaben sind Geldpolitik, Bankenaufsicht, Finanzstabilität, Bargeld und unbarer Zahlungsverkehr.

Wir suchen für die Abteilung „Risikoanalysen“ im Zentralbereich „Banken und Finanzaufsicht“ unserer Zentrale in Frankfurt am Main eine*n

Wirtschaftswissenschaftler*in, -informatiker*in oder -mathematiker*in

Ihre Aufgaben

Sie bearbeiten anwendungsorientierte Fragestellungen zur Modellierung von Bank- und Finanzrisiken, analysieren die Auswirkungen von aktuellen Marktent- wicklungen und regulatorischen Initiativen auf die Stabilität und Geschäftstätig- keit von Banken und wirken dadurch an der Evaluierung der regulatorischen Reformen mit. Durch Ihre konzeptionellen Ausarbeitungen beurteilen Sie Instrumente der Bankenaufsicht und -regulierung und tragen so zur Entscheidungsfindung und Positionierung der Deutschen Bundesbank in nationalen und internationalen Gremien bei. Ihre Ergebnisse bringen Sie in nationale und internationale Arbeitsgruppen ein. Zusätzlich liefern Sie durch eigene wissenschaftliche Publikationen einen Beitrag zur bankaufsichtlichen Forschung.

Unser Angebot

Neben einzigartigen Aufgaben im europäischen Kontext bieten wir Ihnen attraktive Beschäftigungsbedingungen (z.B. kostenloses Rhein-Main Jobticket) sowie eine Vergütung in Anlehnung an den TVöD auf Basis der Entgeltgruppe 13 zuzüglich einer Bankzulage. Darüber hinaus fördern wir durch vielfältige Maßnahmen Ihre zielgerichtete Weiterbildung und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Eine Verbeamtung ist grundsätzlich möglich.

Ihr Profil

  • Akkreditierter Master- oder gleichwertiger Studienabschluss der Wirtschaftswissenschaften, -informatik oder -mathematik mit überdurchschnittlichem Ergebnis
  • Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, nachgewiesen durch eine Promotion oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen
  • Sehr gute Kenntnisse der ökonomischen Theorie und der Regulierung von Finanzintermediären und Finanzmärkten sowie Erfahrungen mit der Modellierung und Analyse von Finanzrisiken
  • Kenntnisse der nationalen und internationalen Rechnungslegungsstandards (HGB, IFRS), der Bankenregulierung sowie der Bankgeschäfte und -produkte
  • Erfahrung im Umgang mit fortgeschrittenen ökonometrischen und statistischen Methoden sowie gute Kenntnisse mathematisch-statistischer Softwarepakete (z.B. STATA, R)
  • Berufserfahrung in Banken, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften oder Beratungsgesellschaften ist von Vorteil
  • Ausgeprägte Fähigkeit, komplexe Sachverhalte prägnant und verständlich darzustellen und im internationalen Kontext zu präsentieren
  • Strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Hohe Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Deutsche Bundesbank fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Daher begrüßen wir besonders Bewerbungen von Frauen. Ihre Fragen beantworten Ihnen gerne die zuständige Personalreferentin Frau Ruth Etteldorf, Telefon 069 9566-3873 oder im Fachbereich Herr Dr. Daniel Foos, Telefon 069 9566-2665 und Herr Dr. Felix Brinkmann, Telefon 069 9566-2981.

Nähere Informationen finden Sie unter www.bundesbank.de/karriere. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 14. September 2020 unter Angabe der Kennziffer 2020_0660_02.