Start
University of St. Gallen: Research Associate in Banking and Finance
Geschrieben von: Rouven Wiegard   

The St. Gallen Institute of Management in Asia of the University of St. Gallen seeks to hire for its Singapore Office a

Research Associate in Banking and Finance
(PhD Position)

per April 1st, 2015 or mutual agreement.

This position is targeted towards students, who have recently completed or are about to complete a master degree in Banking and/ or Finance and aim to pursue academic oriented doctoral studies. Candidates for this position are expected to enroll in the PhD program in finance at the University of St. Gallen. The position is based in Singapore.

Advanced English language skills are required for this position. First research/ working experiences in the financial industry and knowledge of Asia are beneficial.

Responsibilities

  • Joining a dedicated team in order to further develop the University’s presence in Asia
  • Contributing to research activities in the areas of banking and finance (e.g. Financial Intermediation, Credit Risk & Wealth Management)
  • Be part of an innovative research project focusing on "Emerging Markets Finance"

The University of St. Gallen concentrates Asia-related academic activities in Singapore at its St. Gallen Institute of Management in Asia (SGI-HSG). Further information regarding the Institute’s recent activities can be found at:
www.singapore.unisg.ch

Applications should include a motivation letter, a transcript of grades and a CV. All applications should be submitted electronically by February 15th, 2015 to
Prof. Dr. Stefan Morkoetter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

St. Gallen Institute of Management in Asia
University of St.Gallen
111 Amoy Street, #03-00
Singapore 069931
www.singapore.unisg.ch

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. Dezember 2014 um 15:22 Uhr
 
Philipps Universität Marburg: Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter
Geschrieben von: Prof. Dr. André Betzer   

Am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Juniorprofessur Accounting & Finance, Prof. Dr. Oscar Stolper, ist zum 01.03.2015 für die Dauer von drei Jahren die Teilzeitstelle (50 % der regelmäßigen Arbeitszeit) einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters (Doktorandin / Doktoranden)

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Stelle, die Ihnen – im Rahmen der zugewiesenen Aufgaben – die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung in einem dynamischen Forschungsumfeld bietet. Die Präsentation Ihrer eigenen Forschungsarbeiten auf Konferenzen im In- und Ausland sowie deren Publikation in renommierten Fachzeitschriften wird aktiv unter-stützt.

Zu Ihren Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre im o. g. Fachgebiet.

Vorausgesetzt wird ein mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hoch-schulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Betriebswirtschaftslehre oder Volkswirt-schaftslehre. Erwünscht ist darüber hinaus eine Studienschwerpunktsetzung in den Bereichen Bank-/Finanzwirtschaft sowie Statistik/Ökonometrie. Weiterhin sollten Sie ein ausgeprägtes Inte-resse an Fragestellungen auf den Gebieten der empirischen Kapitalmarktforschung sowie des Anlageverhaltens privater Haushalte mitbringen. Sehr gute Englischkenntnisse sind unverzichtbar. Idealerweise runden Sie Ihr Profil mit einem hohen Maß an Eigeninitiative und analytischem Denkvermögen sowie Kreativität und Teamfähigkeit ab.

Für Fragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Oscar Stolper gerne zur Verfügung (06421/28 21702; Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksich-tigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität be-kennt sich zum Ziel der familiengerechten Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§2 Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bewerbungsunterlagen sind bis zum 15.01.2015 unter Angabe der Kennziffer fb02-0016-wmz-2014 an den Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Philipps-Universität Marburg, Universitätsstraße 25, 35032 Marburg zu senden.

 
Leibniz Universität Hannover: Institut für Finanzmarkttheorie: Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)
Geschrieben von: Rouven Wiegard   

Am Institut für Finanzmarkttheorie (Prof. Dr. Marcel Prokopczuk) ist eine Stelle als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

(EntgGr. 13 TV-L)


mit 75% der regulären Arbeitszeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist vorgesehen.

Das Institut beschäftigt sich mit empirischen und theoretischen Fragestellungen der Finanzmarkt-forschung. Schwerpunkte sind: Derivate, Commodities, Empirical Asset Pricing, Risk Management, Fixed-Income Märkte. Es bestehen vielfältige Kontakte und Kooperationen mit internationalen Partnern.

Aufgaben
Das Aufgabenspektrum umfasst die Durchführung von Forschungsprojekten, die Betreuung und Durchführung von Lehrveranstaltungen, sowie eine Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung. Das Erstellen einer kumulativen Dissertationsschrift ist zentraler Bestandteil Ihrer Aufgaben. Die Teilnahme an internationalen Konferenzen wird unterstützt.

Einstellungsvoraussetzungen
Voraussetzung für die Einstellung ist ein sehr guter Abschluss (Diplom bzw. Master) in einem wirtschafts-wissenschaftlichen oder verwandten Studiengang (z.B. Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsingenieurwesen, etc.). Gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Finanz-wirtschaft, insbesondere Kapitalmärkte, sowie quantitativer Methoden, insbesondere Ökonometrie, und der englischen Sprache werden vorausgesetzt.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nach-drücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Für Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Marcel Prokopczuk (eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (pdf) per eMail an Herrn Prof. Prokopczuk.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 29. November 2014 um 21:20 Uhr
 
Justus-Liebig-Universität Giessen: W3-Professur für Betriebswirtschaftslehre
Geschrieben von: Prof. Dr. André Betzer   

Im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

W3-Professur für Betriebswirtschaftslehre
mit dem Schwerpunkt Banking and Finance

unter Beachtung des § 61 Abs. 7 HHG zu besetzen; es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 62 HHG.

Die Inhaberin/Der Inhaber der Professur soll im Rahmen des im Aufbau befindlichen Schwerpunkts Finance and Accounting Lehr- und Forschungsaufgaben in dem Bereich Banking and Finance übernehmen. Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die ein klares Forschungsprofil in diesem Bereich aufweisen und mit einem Fokus auf betriebswirtschaftlich relevante Fragestellungen ausgerichtet sind. Das Forschungsprofil sollte durch einschlägige Publikationen in führenden internationalen Fachzeitschriften belegt werden. Eine hohe Methodenkompetenz - vorzugsweise mit empirisch-quantitativer Ausrichtung - wird erwartet. Nachgewiesene Erfahrungen in der Einwerbung von Forschungsförderungsmitteln bei im Fach einschlägigen Förderern werden vorausgesetzt. In der Lehre soll das Fachgebiet in voller Breite abgedeckt werden. Von der Professur wird die aktive und engagierte Beteiligung an der Ausbildung der Studierenden in den Bachelor- und Masterstudiengängen und an der Doktorandenausbildung erwartet. Englischsprachige Veranstaltungen sind erwünscht. Das Pflegen internationaler Beziehungen und ein Engagement für die weitere internationale Vernetzung des Fachgebiets werden erwartet. Eine Integration von Gender-Aspekten in Forschung und Lehre wird ausdrücklich begrüßt. Darüber hinaus wird eine aktive Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Lehrprogramms erwartet; die Beteiligung an Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die Justus-Liebig-Universität verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die Justus-Liebig- Universität versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. - Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 2-20/14 mit den erforderlichen Unterlagen einschließlich aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung bis zum 31. Dezember 2014 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf zu beachten. Darüber hinaus bitten wir Sie, Ihr Forschungs- und Lehrkonzept darzulegen und künftige Forschungsvorhaben zu skizzieren. - Bewerbungen Schwerbehinderter werden – bei gleicher Eignung – bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. November 2014 um 13:50 Uhr
 
Georg-August-Universität Göttingen: Postdoktorandin/en oder Doktorandin/en
Geschrieben von: Rouven Wiegard   

An der Professur für Finanzwirtschaft der Georg-August-Universität Göttingen ist ab 01.03.2015 eine Stelle für eine/n

Postdoktorandin/en oder Doktorandin/en

Entgeltgruppe 13 TV-L

mit 75% der regelmäßigen, wöchentlichen Arbeitszeit  (zzt. 29,8 Stunden/Woche) zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Eine Verlängerung der Beschäftigung wird angestrebt. Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen, vor oder nach der Promotion.

Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit in Forschung und Lehre. In der Forschung geht es um die Analyse aktueller Probleme aus den Forschungsschwerpunkten der Professur.  Dazu sind fundierte Kenntnisse in den Bereichen Derivate, Risikomanagement, Portfolio-management, Asset Pricing und der empirischen Kapitalmarktforschung wünschenswert. Die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen wird aktiv gefördert. Die Mitarbeit in der Lehre beinhaltet u.a. die Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen. Die Lehrverpflichtung beträgt 3 Semesterwochenstunden.  Die Lehre findet z.T. auf Englisch und z.T. auf Deutsch statt.

Wünschenswert ist eine abgeschlossene Promotion oder ein wissenschaftlicher Hochschulab-schluss aus einem wirtschaftswissenschaftlichen  Studiengang mit quantitativer Ausrichtung (BWL,  VWL, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Wirt-schaftsstatistik) und einem Schwerpunkt im Bereich Finanzen sowie sehr gute Englischkennt-nisse. Zudem sollten Sie sich durch großes Engagement und Teamfähigkeit auszeichnen.
Bitte richten Sie bei Interesse Ihre Bewerbung bis 31.12.2014 mit den üblichen Unterlagen, gern auch per E-Mail, an:

Prof. Dr. Olaf Korn
Professur für Finanzwirtschaft
Georg-August-Universität Göttingen
Platz der Göttinger Sieben 3
D-37073 Göttingen
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Reichen Sie bitte die Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein. Die Unterlagen werden nach einer Aufbewahrungsfrist von fünf  Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Eine Rücksendung erfolgt nur, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Be-werbung auf.
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. November 2014 um 13:28 Uhr
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 38

Wer ist online

Wir haben 14 Gäste online